Thor Bd.1 - Rückkehr des Donners (Panini Comics)

Der Anfang vom Ende !



Es gibt neben Walter Simonson's großartigen Thor Run nur einen weiteren, welchen man unbedingt gelesen haben sollte. Und zwar ist es natürlich kein geringerer als Jason Aaron's Thor, der 2013 hierzulande in den "Gott des Donners" Bänden seinen Anfang nahm. Bekanntlicherweise wurde Thor Odinson im laufe des Runs unwürdig und Aaron ließ Jane Foster zur Donnergöttin aufkeimen. Dabei lernte sie das Facettenreichtum der Comic-Formate des Panini Verlags kennen und teilte sich anfangs über dreizehn Ausgaben hinweg eine Heftreihe mit Iron Man. Ihr späteres, episches Ende, gesammelt im sechsten und letzten Band ihrer neu aufgelegten Saga, schien auch gleichzeitig als ein äußerst passender Abgesang Aaron's an Thor. Aber nein, es geht weiter unter dem Marvel Neustart Banner, erneut versehen, mit einer neuen Nummer eins und so schnappte ich ihn mir, da er schon viel zu lange auf meinem Schandstapel verweilte, um mal endlich zu schauen wie Aaron das Ende seiner langjährigen Thor Arbeit einleitet, noch bevor er das Autorenzepter Donny Cates übergibt. Dieser Softcover Band enthält die Ausgaben Thor #1-4.

Worum geht's?

Durch Thor Odinson strömt nun wieder die Kraft des Donners, doch Mjölnir's Überreste duseln im Sonneninneren, Asgardia liegt in Schutt und Asche und die mächtigen Artefakte der goldenen Stadt sind über die ganze Erde verstreut. So muss für Thor ein neuer Hammer her, denn neben der nicht ganz ungefährlichen Bergung uralter Waffen, plant Dunkelelf Malekith den Krieg der Welten im Königreich der Toten, Niflheim auszutragen. Harte Zeiten stehen dem ohnehin schon, durch Mangog angeschlagenen Asenvolk bevor, da kommt Ihnen die Rückkehr der Söhne Odin's gerade recht.

Bewertung:

Jason Aaron stellte sein Talent als Autor, mit seiner sehr langen Arbeit an Thor unter Beweis und leider bemerkte ich beim durchschmökern, der mir vorliegenden Fortsetzung, dass Aaron hier langsam aber sicher das Pulver für seinen Donnergott verschossen hat. Der Band knüpft direkt am vorherigen Volume an und führt Odinson wieder als Thor ein, welcher für die ausgelaugten Asen, nach den schlimmen Ereignissen - bei denen Jane Foster das letzte mal Mjölnir schwung - als tragende Stütze fungiert. Diese neuen Erlebnisse mit Thor, werden von Aaron zwar mit neuen verrückten Ideen geschmückt, die Stellenweise mit einer gut gefüllten Packung Humor daherkommen, aber leider im gesamten nicht wirklich so viel Spaß bereiten, wie die vorherigen Volumes. Für Neueinsteiger wäre es demnach besser, hier nicht einzusteigen, wobei zugleich dieser angefangene Endspurt des Run's als gelungene Abrundung der bisherigen Geschehnisse angesehen werden darf, sofern man nicht viel erwarten tut. Dennoch beinhaltet der Band eine ziemlich Interessante Zweitstory, welche in der Zukunft, kurz vor dem Ende der gesamten Existenz des Marvel Universums ansiedelt und parallel zu den gegenwärtigen Begebenheiten erzählt wird. Meiner Meinung nach, das Highlight des Bandes. Besonders gewöhnungsbedürftig am Comic ist das Artwork von Mike Del Mundo, dessen Zeichnungen es mir immer wieder schwer machen, ins Geschehen einzutauchen, wenngleich auch diese mit der hellen Kolorierung äußerst gut zur Prämisse passen.

Im großen und ganzen ein unterhaltsamer Band und Auftakt, mit einem vielleicht noch besser werdenden, weiteren Verlauf. Meine Hoffnung setze ich demzufolge auf Band zwei. Auf ein Neues !



Thor Bd.1 beim Verlag kaufen

  • Autor: Jason Aaron

  • Zeichner: Mike Del Mundo, Christian Ward

  • Format: Softcover 116 Seiten

  • Verlag: Panini Comics

  • Preis: 13,99 €


  Comic-Welt-News.de 2019                                                                                                                                                      Alle Rechte vorbehalten.