Thanos - Der Anfang vom Ende (Panini Comics)

Die fehlende Auspeilung zur toxischsten Charakter-Beziehung Marvel's.



Die Comic-Karriere der US-Autorin Tini Howard startete, als sie 2013 den Top Cow Talent Hunt Contest gewann. Seitdem schrieb sie an Comic-Titel wie Rick and Morty, Hack / Slash, sowie Age Of Conan und steht mittlerweile bei Marvel Comics unter Exklusivvertrag. Mit der vorliegenden Mini-Serie will sie nun eine klaffende Lücke schließen, die viele Jahre darauf wartete gefüllt zu werden. Zusammen mit dem argentinischen Künstler Ariel Olivetti am Zeichenpult, widmet sich Howard den frühen Tagen des Lebens von Gamora, in welchem Jim Starlin's Thanos als prägender Faktor fungiert. Dieser Softcover Band beinhaltet die komplette sechsteilige Thanos Mini-Serie von 2019.


Worum geht's ?

Die Vergangenheit birgt dunkle Schatten, die nach und nach den Verstand vergiften. Sie ist wie eine durch den Kopf schwadenziehende Dunst aus schlechten Erinnerungen, die unaufhörlich widerhallende, tosende Schreie erklingen und Flammen der Rache auflodern lässt. Nur Blut getränkte Klingen setzen dem endlosen Kreislauf der Düsternis ein Ende. Dies hat sich wohl Gamora gedacht als sie kürzlich ihren Ziehvater Thanos enthauptete (Infinity Wars). Doch wie begann die Groll genährte Beziehung zwischen dem gefürchteten Titanen und dem kleinen Waisenkind, das zur gefährlichsten Frau des Universums großgezogen wurde? In der grauen Vorzeit, irgendwo dort, in den Scherben aus Erinnerungen befindet sich der Auslöser für die entstandene Abscheu.

Bewertung:

Um etwas Bestehendes, dass wie ein Wurzelgeflecht scheint besser zu veranschaulichen, holt man gerne Altes hervor und ergründet den entsprechenden Ausgangspunkt. So soll vorliegender Band dies tun, und die komplizierte Thanos/ Gamora Vergangenheit ausforschen, ist aber das genaue Paradebeispiel dafür geworden, wie es nicht umgesetzt werden sollte. Mit einer retrospektiven Erzählung trabt man schwerfällig durch eine

triviale Handlung ohne Höhepunkt, für welche sogar die ein oder andere Figur eine out of character Rolle besetzt.

Auch artworktechnisch erzeigt sich der Band als kleines, enttäuschendes Malheur. Obwohl Top-Zeichner Ariel Olivetti stets damit umzugehen weiß Bewegungen darzustellen, wie auch authentische Gesichtsausdrücke auf Figuren zu zeichnen und generell ein Meister für abgespaceste Visualisierung ist, sind es letztendlich Antonio Fabela's unversiert aufgetragene Farben die mit dem gezeichneten disharmonieren und ein schwaches Gesamtbild fertigen. Schade.

Das gewählte Thema, einen tief greifenden Einblick in das Charaktergefüge zwischen Thanos und Gamora zu liefern bietete viele Möglichkeiten für eine gute, aufschlussreiche Story. Dies zu verwirklichen, ist dem Kreativteam jedoch nicht gelungen. Im vorliegenden Werk lassen sich stellenweise einige interessante Ansätze finden, allerdings verschwendet Autorin Tini Howard mit einer pseudo dargebotenen Tiefsinnigkeit - großes Potenzial.



Thanos - Der Anfang vom Ende beim Verlag kaufen

  • Autor: Tini Howard

  • Zeichner: Ariel Olivetti

  • Format: Softcover 148 Seiten

  • Verlag: Panini Comics

  • Preis: 16,99 €


  Comic-Welt-News.de 2019                                                                                                                                                      Alle Rechte vorbehalten.