Superman Special: Action Comics #1000 (Panini Comics)

80 Jahre Superman !


(DC Comics/Panini Comics)

Da wären wir also, Action Comics #1000. Als Superman-Fan ist für mich der Kauf dieses Heftes eine absolute Pflicht gewesen und ich freue mich dementsprechend den Band auch zu präsentieren. Die Jubiläumsausgabe ist nämlich ein ganz besonderes Heft, denn es ist eine Anthologie bestehend aus Storys mehrer Top-Autoren und Star-Zeichnern.

Mit von der Partie ist Autor und Zeichner Dan Jurgens, ein Superman-Autor der für mehr Furore in der modernen Comic-Ära sorgte wie kein anderer. Aber auch das Kreativ-Team bestehend aus Peter J. Tomasi und Patrick Gleason leisten ihren Beitrag zum Jubiläum. Ein Team welches schon mit ihrer damaligen Batman & Robin New52 Reihe überzeugten, genauso wie mit der kürzlich beendeten Superman Rebirth Reihe. Die Batman Autoren Tom King und Scott Snyder zollen dem Mann aus Stahl zum 80 Geburtstag ebenfalls ihren Tribut, sowie viele andere Top-Autoren und Ausnahme-Künstler.

Dieses Heft von Panini Comics beinhaltet Action Comics #1000 & Action Comics Special 1(III).


Worum geht's ?


1.Von der Stadt die alles hat - From the City That Has Everything

  • Story: Dan Jurgens

  • Zeichnungen : Dan Jurgens

Die Bürgerinnen und Bürger von Metropolis haben sich im Centennial Park versammelt, um jenen Mann zu ehren und zu feiern der sich ständig für sie einsetzt und rettet. Superman. Doch der Mann aus Stahl hat wie so oft alle Hände voll zu tun. Ein Raumschiff besetzt mit Krieger der Khund hat Kurs auf die Erde genommen, um sie anzugreifen. Allerdings ist Superman zur Stelle und kann den Angriff abwähren. Was er nicht weiß ist das, dass nicht das einzige Khund-Raumschiff war. Denn die Justice League hat sich was einfallen lassen, was sogar den Mann von Morgen überraschen wird...

Bewertung:

Die 15-seitige Story von Dan Jurgens ist eine nette Einleitung der Jubiläumsausgabe, bei der die farbfrohen Zeichnungen nennenswerter sind, als die Geschichte selber. Ich bin besseres von Jurgens gewöhnt.

2. Die Ewige Schlacht - Never-Ending Battle

  • Story: Peter J. Tomasi

  • Zeichnungen: Patrick Gleason

Der unsterbliche Vandal Savage hat einen Weg gefunden Superman zu vernichten. Er fand heraus wie man die Hypertime, als Waffe einsetzt. Nach dem einsetzen der Waffe befindet sich Superman in einer Zeitschleife, bei der wir den Stählernen zusehen können wie er sich durch seine Vergangenheit, bis hin in die Gegenwart zurück kämpfen muss.

Bewertung:

Peter J. Tomasis und Patrick Gleasons Beitrag zur tausendsten Action Comics Ausgabe ist nicht nur eine Ode an Supermans 80-jährige Existenz, sondern auch die beste Kurzgeschichte des gesamten Heftes, welche von Gleason wunderschön gezeichnet wurde.

3. Der Feind in mir - An Enemy Within

  • Story: Marv Wolfmann

  • Zeichnungen: Curt Swan

Als ein Schuldirektor, eine seiner Schülerinnen als Geisel nimmt, muss die Polizei von Metropolis ohne Supermans Hilfe auskommen. Denn während all das passiert, befindet sich Superman in Japan und bekämpft Brainiacs Drohnen. Aber Superman erkennt schnell, dass es einen Zusammenhang zwischen den Drohnen von Brianiac und dem verrückt gewordenen Direktor gibt.

Bewertung:

Naja, was kann man schon bei einer Vier-Seiten Story falsch machen. Diese hier ist nicht überragend, aber auch nicht super schlecht. Die Zeichnungen von Curt Swan hingegen sind phänomenal.

4. Das Auto - The Car

  • Story: Geoff Johns & Richard Donner

  • Zeichnungen: Olivier Coipel

Diese Kurzgeschichte spielt nach der Story der aller ersten Action Comics Ausgabe, jene Ausgabe in der der in Zorn verfallene Superman, das Auto von Lois Lanes Kidnapper, Butch zerschrottet und ihn anschließend an einen Telefonmast hängt.

In dieser Story sehen wir wie Butch sein zerschrottetes Auto in einer Werkstatt reparieren lassen will. Der Mechaniker rät ihm das Auto verschrotten zu lassen, da es die Reparatur nicht wert sei. Der Niedergeschlagene Butch verlässt die Werkstatt und steht dem Stählernen erneut gegenüber. Es kommt zu einer kurzen Unterhaltung zwischen den beiden, wodurch wir etwas mehr über Butch's Vergangenheit erfahren und er durch Supermans wegweisenden Worten ein neues, positve Leben führt.

Bewertung:

Die Story "Das Auto" ist neben Tomasis und Gleasons "Die Ewige Schlacht" das Highlight des gesamten Heftes, und zwar nicht weil es eine Fortsetzung der Geschehnisse von Action Comics #1 ist, sondern weil es uns die wahre Stärke Supermans offenbart, die Stärke in allem das Gute zu sehen und hervorzubringen.

5. Die Fünfte Jahreszeit - The Fifth Season

  • Story: Scott Snyder

  • Zeichnungen: Rafael Albuquerque

Superman sucht Lex Luthor im Smallville-Planetarium auf, da sich das Auge Notars und Chronos' Zeitschere in seinem Besitz befinden. Mächtige realitätsverändernde Artefakte mit denen man jegliche Ahnenreihe aus der Geschichte tilgen oder Zeitschichten entfernen könnte. Anfangs scheint es so als hätte Luthor nichts böses im Sinn, da er behauptet diese Artefakte nur zu benutzen um, Sterne zu beobachten. Doch Superman versteht nicht ganz was er im Planetarium will, da erklärt Luthor ihm, dass er als Kind sehr oft an diesem Ort immer zur "Fünften Jahreszeit" (eine ungemütliche, stürmische Periode zwischen Winter und Frühling, der den Streit zwischen seinen Eltern befeuerte) gewesen ist, da dieser ihm vor seinen streitenden Eltern und seinem prügelnden Vater Trost spendete und er die dort stattfindende Show liebte. Kurz darauf erzählte er Superman eine Geschichte wie er als Kind in der vierten Klasse zusammen mit einem Klassenkameraden einen Laser baute, den er durch ein Teleskop strahlte, um ein SOS ins All auszusenden, in der Hoffnung jemand komme zu ihm um ihn zu helfen. Doch dann sagt Luthor, dass ihm niemand geantwortet hätte. Fast wäre er bei diesem Hilferuf gestorben, da er ein Fehler beim betätigen des Lasers machte, woraufhin man sehen kann das sein Helfer nach dem er sich als Kind sehnte ironischerweise ständig an seiner Seite war, denn es war der junge Clark Kent der Lex Luthors Fehler bemerkte und diesen mit seinem Hitzeblick behob, ohne das Luthor davon wind bekam.

Bewertung:

Diese Kurzgeschichte von Scott Snyder ist die ruhigste der gesamten Jubiläumsausgabe. Denn in dieser steht die Beziehung zwischen Superman und Lex Luthor im Fokus, welche dem Leser aus einer komplexeren Perspektive veranschaulicht wird. Snyder stellt uns hier die perfekte Spiegelung der Dynamik beider Charaktere vor. Die Zeichnungen hingegen wirken vergleichsweise sehr schwach, allerdings entspringt aus ihnen eine düsterne

Atmosphäre, wofür dann aber auch wohl der Kolorist Dave McCaig verantwortlich gewesen ist. Der mit seiner Farbsetzung noch etwas aus den Zeichnungen herausgeholt hat.

6. Von Morgen - Of Tomorrow

  • Story: Tom King

  • Zeichnungen: Clay Mann

Superman befindet sich in ferner Zukunft. Die Erde ist kurz davor von der Sonne verschlingt zu werden. Dort erweist er das aller letzte mal seinen Eltern Jonathan & Martha Kent seine Ehre.

Bewertung:

Tom King hat eine sehr traurige Superman Geschichte geschaffen, in welcher der Leser einen sehr nachdenklichen, in die Vergangenheit zurückblickenden Superman erlebt.

Ebenfalls bringt der Künstler Clay Mann mit seinen Zeichnungen, dass in der Story stattfindende epische Sterben der Sonne, unfassbar gut zur Geltung. Man könnte meinen es ist seine beste Arbeit bisher.

7. Fünf Minuten - Five Minutes

  • Story: Louise Simonson

  • Zeichnungen: Jerry Ordway

Clark Kent, mal ist er Reporter für den Daily Planet und mal ist er Superman. Wie kriegt er es eigentlich ständig hin, die Menschen zu retten und gleichzeitig Berichte für den Daily Planet zu erstellen? Tja, die Antwort befindet sich in dieser Story. Als der Chefredakteur Perry White ihm fünf Minuten Zeit gibt einen Bericht für eine neue Daily Planet Ausgabe fertigzustellen, passieren mehrere Dinge gleichzeitig die Supermans Aufmerksamkeit verlangen. Ein rasender Zug mit bewusstlosem Zugführer, ein Raubüberfall und ein abstürzender Satellit...

Bewertung:

Eine ganz nette unterhaltsame Story mit klassischen Superman Zeichnungen.

8. Actionland! - Actionland!

  • Story: Paul Dini

  • Zeichnungen: José Luis García-López

Diese Story ist eine Achterbahnfahrt durch Supermans leben zusammen mit Mr. Mxyzptlk’s und Ms.Gsptlsnz.

Bewertung:

Eine der bestaussehendsten Storys des gesamten Heftes, aber leider auch eine sehr schwach geschriebene.

9. Schneller als eine Pistolenkugel - Faster than a Speeding Bullet

  • Story: Brad Meltzer

  • Zeichnungen: John Cassaday

Ein kleinkrimineller namens Rick Fagen hat eine junge Frau an einer U-Bahn Station in seine Gewalt genommen. Die Polizei und Schaulustigen reizen ihn dazu den Abzug der Waffe zu drücken, welche er an den Kopf der Frau hält. Doch was niemand weiß ist das Superman sich bereits auf den Weg gemacht hat, um die junge Frau zu retten.

Bewertung:

Diese fünfseitige Story ist sehr einfach gestrickte, aber dennoch sehr unterhaltsam.

10. Die Warheit - The Truth Action Comics #1000

  • Story: Brian Michael Bendis

  • Zeichnungen: Jim Lee

Der Auftakt von Brian Michael Bendis an Superman findet ebenfalls in dieser Ausgabe statt.

Der Leser befindet sich demnach mittendrin im Kampf, Superman gegen Gogol Zaar. Ein Wesen über das man nur sehr wenig in dieser Preview herausfindet, außer der angebliche Zerstörer Kryptons zu sein.

Da es sich hierbei um eine Preview handelt, lasse ich die Bewertung außen vor.


11. Fahrersitz - Driver's Seat Action Comics Special 1 (III)

  • Story: Max Landis

  • Zeichnungen: Francis Manapul

Während Superman einen Verbrecher aufhält, der sich als Genie entpuppt, hat seine Geliebte Lois Lane einen Autounfall. Superman bekommt einen Anruf und eilt schnell zur Unfallstelle. Lois Lane scheint äußerlich unversehrt zu sein, doch eines nimmt sie sehr mit. Ihr Auto, welches sie zum Schulabschluss bekommen hat ist völlig hinüber. Traurig über den Verlust ihres Wagens, welcher für sie wie ein Freund gewesen ist, macht sie sich zusammen mit Clark auf den Weg zur Weihnachtsfeier ihrer Tante. Doch am nächsten Morgen nach der Feier hat Clark ein besonderes Geschenk für seine Herzensdarme.



Bewertung:

Francis Manapul gehört zu meinen Lieblingszeichnern, aber leider musste ich beim Lesen der Story feststellen, dass seine Zeichnungen sehr schwach gewesen sind. Ich weiß das er es besser kann, da fehlte der Pep, welcher sonst immer in den Zeichnungen Manapuls innewohnt. Die Geschichte vom Autor Max Landis kann man ebenfalls ins untere Mittelfeld einordnen.

Endbewertung:

In der Summe hat das Heft meine Erwartungen erfüllt. Erst dachte ich, 100 Seiten wären zu wenig um die 80-Jahre Action Comics Jubiläumsausgabe zu feiern, aber es hat meiner Empfindung nach ausgereicht. Der größte Teil, der im Heft enthaltenen Story's wurde relativ gut umgesetzt und ist äußerst bekömmlich. Jedoch verstehe ich es nicht, warum es kein Kapitel über die Beziehung zwischen Lois Lane und Clark Kent gab, da Lois nunmal eine sehr wichtige Rolle in Supermans leben spielt. Dennoch kann ich jedem Superman-Fan dieses Heft dringend Empfehlen.



Superman Special: Action Comics 1000 beim Verlag kaufen

  • Autoren: Dan Jurgens, Peter J.Tomasi, Marv Wolfman, Geoff Johns, Richard Donner, Scott Snyder, Tom King, Louise Sominson, Paul Dini, Brad Meltzer, Brain M.Bendis, Max Landis

  • Zeichner: Dan Jurgens, Patrick Gleason, Curt Swan, Oliver Coipel, Rafael Albuquerque, Clay Mann, Jerry Ordway, José Luis García-López, John Cassaday, Jim Lee, Francis Manapul

  • Format: Heft 100 Seiten

  • Verlag: Panini Comics

  • Preis: 6,99 €

Cover von Action Comics #1 und allen erschienenen Action Comics Jubiläumsausgaben:

Action Comics #1


Action Comics #1


Action Comics #100


Action Comics #200


Action Comics #300


Action Comics #400


Action Comics #500


Action Comics #600


Action Comics #700


Action Comics #800


Action Comics #900


Action Comics #1000




  Comic-Welt-News.de 2019                                                                                                                                                      Alle Rechte vorbehalten.