Spirits of Vengeance - Zwischen Himmel und Hölle (Panini Comics)

Reise in die okkulte Ecke des Marvel-Universums, mit viel verschenktem Potenzial.



Victor Gischler ist bei weitem kein Fremder im übernatürlichen Sektor der Marvel Comics. Nachdem er sich als Krimi- und Horrorautor einen Namen machte, begann er 2008 Comics in der Punisher Max Reihe zu verfassen. Von da an widmete er sich Deadpool und ließ auch die X-MEN gegen Vampire kämpfen. Des Weiteren schrieb er auch einen Run, über den Tod Draculas. So ist es nicht verwunderlich, dass er sich auch mit dieser Story eher an den Rand des Marvel Kosmos wagt. Mit dabei hat er den Zeichner David Balten. Dieser kann Serien, wie Guardian of the Galaxy, The Amazing Spider-Man, Domino und X-Factor als Referenzen vorweisen. Da er vor allem im Mutanten Sektor tätig war, wird er mit diesem Band erstmals in dunkleren Gewässern fischen.


Worum geht's?

Johnny Blaze sitzt gemütlich in seiner Lieblingsbar und führt eine belanglose Unterhaltung über Koffein. Die zwanglose Konversation wird von einem mysteriösen Fremden unterbrochen, der Johnny zu kennen scheint. Nur ein paar Augenblicke später, stellt sich heraus, dass der Unbekannte angeschossen wurde. Er gibt Johnny das abgefeuerte Projektil und kurz bevor sich der Fremde in einem grellen Lichtblitz auflöst, trägt er Johnny auf dieses zu Daimon Hellstorm zu bringen. Nach, diesem kuriosen Zwischenfall, nimmt Blaze natürlich die beste Spur auf, die er hat und trifft sich mit Hellstorm, um dessen Hilfe zu erbitten. Dieser stellt sich als ebenso ratlos heraus, wie der Ghost Rider selbst und eine verzweifelte Suche nach Antworten entbrennt, bei der sie sich noch die Hilfe des Daywalkers Blade uns Hellstorm's Schwester Santana hinzuziehen. Schnell wird klar, dass unsere Truppe Helden mitten in einen Konflikt zwischen Himmel und Hölle geraten sind. Und die Menschheit steht genau zwischen den Fronten.

( Leseprobe - Panini Comics )

Bewertung:

Es ist eine Prämisse, voller Potenzial. Eine Gruppe von ikonischen, aber selten genutzten Marvel Charakteren und eine Geschichte, die sich den dunklen und okkulten Aspekten des Marvel Kosmos widmet. Doch leider bleiben diese Ideen weitestgehend ungenutzt, denn Gischler's Story um Himmel und Hölle, weist einige Schwächen auf.

Die Hauptcharaktere haben wenig, bis keine Chemie und interagieren kaum miteinander. Bis auf gelegentliche One-Liner muss man auf interessante Dialoge verzichten. Besonders Blade bleibt als Charakter komplett ungenutzt. Er ist zwar anwesend, aber ist nicht essenziell für den Plot. Ob er dabei ist oder nicht macht keinen Unterschied, was sehr schade ist, da der Daywalker ohnehin schon nur selten genutzt wird.

Dazu kommt noch ein Antagonist, der absolut kein erkennbares Motiv für seine Taten hat. Man muss sich wirklich fragen, wo der Sinn bei der gesamten Story liegt, da der Plot von Anfang bis Ende gradlinig ohne Überraschungen oder Probleme vorangetrieben wird, nur um dann in einem der monotonsten Enden seit langem zu resultieren.

Leider rettet auch die Illustration von David Balten diesen Band nicht. Obwohl seine Bebilderung weit davon weg ist, als qualitativ schlecht zu gelten, so ist er für diese Geschichte schlichtweg der falsche Zeichner. Sein Zeichenstil driftet oft sehr in Richtung Cartoon ab, wodurch Gesichtsausdrücke häufig sehr komisch dargestellt werden und über den gesamten Band keine düstere Stimmung erzeugt wird, die der Story wirklich zugutegekommen wäre. Zum Abschluss lässt sich deshalb leider nur sagen, dass ein sehr vielversprechendes Setting ungenutzt bleibt. Mit dieser Charakterkonstellation hätte Marvel eine Antwort auf die Justice League Dark liefern können. Die fehlende Charakterinteraktion, der schwache Plot und die unpassende Visualisierung verhindern dies allerdings. Wer also sehr seichte Unterhaltung möchte, kein düsteres Setting erwartet und über den schwachen Plot hinwegsehen kann, der kann sich Spirits of Vengeance auf eigener Gefahr widmen. Für alle anderen Leser kann an dieser Stelle keine Leseempfehlung ausgesprochen werden.



Spirits of Vengeance beim Verlag kaufen

  • Autor: Victor Gischler

  • Zeichner: David Baldeon

  • Format: Softcover 124 Seiten

  • Verlag: Panini Comics

  • Preis: 14,99 €