Silver Surfer: Black - Gott Der Finsternis (Panini Comics)

Top-Autor Donny Cates hat sich selbst übertroffen !




Momentan gilt Donny Cates für mich, sowie für viele andere Comicliebhaber, als der Garant für guten Marvel Lesestoff. Ich meine Venom, Thanos, Guardians of the Galaxy oder die von ihm geschaffene Figur, den Cosmic Ghost Rider. Wirklich jedes Projekt, welches sich der 35 jährige Autor vorknöpft, entpuppt sich als äußerst unterhaltsam, wenn nicht, dann sogar fast schon revolutionär. Ganz gespannt war ich dann als ich hörte, dass der Mann sich dem Silver Surfer widmet. Eine Figur die ich seit Dan Slott's und Mike Allred's Meisterstück, während der Marvel Now! Zeit ins Herz geschlossen habe. Was Cates, dann letztendlich mit dem Surfer angstellet hat... nun ja, ich wurde mehr als überrascht.

Dieser Softcover Band beinhaltet die komplette Silver Surfer: Black Mini-Serie mit den Ausgaben #1-5.


Worum geht's ?

Als sich der Silver Surfer Norrin Radd mit mehreren kosmischen Helden auf der Sanctuary versammelte, um das Testament, sowie den letzten Willen des kürzlich ermordeten Thanos zu bezeugen, geschah etwas unerwartetes. Die unvorbereiteten Helden wurden von der Black Order angegriffen. Dabei öffneten die Angreifer ein schwarzes Loch, dass den Surfer und seine Kollegen einsog. Während einige dem Raum-Zeit-Strudel entkommen konnten, verliert sich der Silver Surfer in der Zeit und findet sich am Anbeginn des Universums wieder, wo die Finsternis vom Licht noch nicht vertrieben wurde. In der lichtlosen Unendlichkeit scheint etwas Böses zu lauern und wie sich herausstellt beherbergt die Dunkelheit eine unfassbar mächtige und grausame Gottheit, welche die silberne Heroe zu einer bösartigen Symbiose zwingen will.

Bewertung:

Meine recht hohen Erwartungen an "Silver Surfer: Black", gehen selbstverständlich mit Donny Cates, dem Kreativkopf hinter dem vorliegenden Fabrikat einher. Jedoch hätte ich nie gedacht, dass mich die Mini-Serie so aus den Socken hauen würde. Der alleinige Grund dafür, ist Cates allerdings nicht, denn die von Tradd Moore zeichnerische Umsetzung scheint hier ebenfalls als maßgebender Faktor der Gesamtgenialität des Bandes zu fundieren, die sich bereits binnen der ersten Seiten bemerkbar macht. Nun, wer sich an den neuen Guardians of the Galaxy Abenteuern -ebenfalls von Cates geschrieben- ergötzt hat, dürfte demnach bereits wissen, dass die "Silver Surfer: Black" Serie aus den dortigen Begebenheiten entsprungen ist, welche sich aber von ihrer Bedeutung und erzählerischen, sowie zeichnerischen Raffinesse deutlichst unterscheidend hervorhebt. Cates verfasst hier nämlich eine Geschichte, die sich in ihrer Tragweite dem Silver Surfer gegenüber als äußerst substanziell und belangreich erweist. Man begleitet den Surfer auf einer epischen, tragischen Reise, in welcher er sich immer noch seiner Schuld bekennt, die er sich als früherer Herold des Weltfressers Galactus, mit seinen Taten für ihn, zur Bürde lag. Er blickt auf diese vergangenen Sünden zurück, während er das ultimative Übel zu bekämpfen versucht, welches ihn langsam zermürben tut. Dazu verwebt Cates die Story spürbar mit seinen anderen Werken und hält gleichzeitig, sehr an der langjährigen Kontinuität des Charakters fest, was sich demnach im gesamten, sowohl für Leser als auch Figur als richtungsweisendes Erlebnis herauskristallisiert.

Besonderes Augenmerk richtet sich auch auf das stimmungsvolle, surrealistische Artwork von Zeichner Tradd Moore und Kolorist Dave Stewart, welches einen ganz besonderen visuellen Genuss herbeiführt, da es besonders stark an Sci-Fi-Kunst a là Jack Kirby erinnert, aber ebenso Stile anderer Künstler aufzeigt.

Donny Cates konnte mich mit seiner Arbeit für Marvel stets überzeugen, aber von all seinen momentanen Schöpfungen gebührt diesem Silver Surfer Erzeugniss die meiste Aufmerksamkeit.

Denn was das Kreativ-Team hier geschaffen hat, lässt uns neue, noch nie dagewesene Einblicke erhaschen und kann, obwohl es sehr mit den aktuellen Geschehnissen der Marvel-Welt verstrickt worden ist, auch ganz gut als ein abgeschlossener Einzelband gelesen werden und verdient ohne jede Zweifel die Bezeichnung, STANDALONE-MEISTERWERK. Pflichtkauf, es lohnt sich !



Silver Surfer: Black beim Verlag kaufen

  • Autor: Donny Cates, Tradd Moore

  • Zeichner: Tradd Moore

  • Farben: Dave Stewart

  • Format: Softcover 120 Seiten

  • Verlag: Panini Comics

  • Preis: 14,99 €


  Comic-Welt-News.de 2019                                                                                                                                                      Alle Rechte vorbehalten.