Oblivion Song Bd.2 (Cross Cult)

Kirkmans Endzeit Titel geht in die zweite Runde...



Robert Kirkman ist seit The Walking Dead nicht mehr aus der Comic-Szene wegzudenken. Er gehört mittlerweile zu den erfolgreichsten und angesehensten Autoren überhaupt. Doch kürzlich beendete er für viele Fans überraschenderweise mit Ausgabe #193 seinen beliebten

Zombie-Titel. Nun entpuppt sich vielleicht Oblivion Song als Kirkmans nächstes große Ding, da sich Universal Pictures interessiert zeigt, den

Sci-Fi Titel auf die Große Leinwand zu bringen. Aber schauen wir uns erstmal an, wie sich der Comic entwickelt.

Dieser Hardcover Band von Cross Cult beinhaltet die Oblivion Song Ausgaben #7-12.


Worum geht's?

Vor Jahren ließ ein Dimensionsriss ein Teil Philadelphias verschwinden und bedeckte diesen mit fremdartiger Vegetation. Während der Katastrophe gelangten unzählige fleischfressende Monster in die Stadt, was neben dem Verschwinden einiger Bewohner, den Tod von 20.000 Menschen zufolge hatte. Wie sich herausstellte tauschte ein Teil der fremden Welt "Oblivion" den Platz mit einem Teil der US-Großtadt, was Wissenschaftler vermuten ließ, dass die Vermissten eventuell überlebt haben könnten. Sie entwickelten deswegen eine Technologie, die das Reisen zwischen den Welten ermöglichte. Schnell bildeten sich von der Regierung unterstütze Suchtruppen, die die Menschen aus Oblivion zurück bringen sollten. Einer der Helfer ist auch Wissenschaftler Nathan Cole gewesen, der bei dem Unglück seinen Bruder Ed verloren hatte und sich auch 10 Jahre danach, auf eigene Faust stets auf die Suche nach ihm begab, bis er ihn und dutzend weitere Menschen gefunden hatte. Jedoch weigern sie sich zunächst ihre Rückkehr anzutreten, da ihnen das Leben in Oblivion mehr zusagt, so wird Nathan bei der Rückreise vorerst nur von seinem Bruder begleitet. Aber kaum ist er mit seinem Bruder zurück wird Nathan festgenommen, denn er selbst war einer der Verantwortlichen des Desasters und muss nun mit den Konsequenzen leben...


Bewertung:

Band zwei schließt genau am ersten an und setzt die Handlung prompt fort. Kirkman schafft es der Story mit dem zweiten Band etwas mehr Dramatik zu verleihen, jedoch bleibt sie leider weitestgehend vorhersehbar, was aber nicht heißen soll, dass die Spannung völlig wegbleibt. Denn Kirkman lässt den Leser noch etwas im dunklen tappen was die sogennanten Gesichtslosen angeht. Jene Wesen aus der fremden Welt "Oblivion" die am Ende des ersten Bandes erschienen. Außerdem wird die Geschwisterbeziehung des Protagonisten Nathan Cole und seinem Bruder Edward Cole weiter ausgearbeitet und während Nathan sein schlechtes gewissen reinzuwaschen versucht, hat Ed Probleme sich in seiner ehemaligen Heimat klarzukommen, was darauf schließen lässt dass Kirkman in den entsprechenden Szenen um Ed dem Leser die Oberflächlichkeit der heutigen Gesellschaft zu vermitteln versucht.

Ich muss zugeben, dass ich anfangs meine Probleme mit den Zeichnungen von Lorenzo De Felici hatte, doch mittlerweile kann ich nicht genug von ihnen kriegen. Die Gestaltung des Settings zusammen mit der Farbgebung von Annalisa Leoni trägt signifikant zur Intensivierung der Atmosphäre, sowie Spannung bei.

Demnach bleibt Oblivion Song weiterhin ein sehr unterhaltsamer und schön gezeichneter Titel, wodurch nichts dagegenspricht, die Fortsetzung als gelungen zu bezeichnen.




Oblivion Song Bd.2 beim Verlag kaufen

  • Autor: Robert Kirkman

  • Zeichner: Lorenzo De Felici

  • Kolorist: Annalisa Leoni

  • Format: Hardcover 144 Seiten

  • Verlag: Cross Cult

  • Preis: 22,00 €


  Comic-Welt-News.de 2019                                                                                                                                                      Alle Rechte vorbehalten.