Oblivion Song Bd.1 (Cross Cult)

Robert Kirkmans neue Comic-Reihe !




Robert Kirkman ist seit The Walking Dead nicht mehr aus der Comic-Szene wegzudenken. Er gehört mittlerweile zu den erfolgreichsten und angesehensten Autoren überhaupt. Doch kürzlich beendete er für viele Fans überraschenderweise mit Ausgabe #193 seinen beliebten

Zombie-Titel. Die von ihm ebenfalls erschaffene Horror-Comic-Reihe "Outcast" zeigt sich allerdings allen Anschein nach eher semi erfolgreich, jedenfalls hinsichtlich ihrer TV-Adaption, da sie mit Staffel 2 abgesetzt wurde. Der sehr empfehlenswerte Comic hingegen gehört leider auch zu den Underdog Titeln, die viel mehr Aufmerksamkeit verdient hätten als bisher. Nun stellt sich die Frage ob "Oblivion Song" Kirkmans nächstes Große Ding sein wird.

Dieser Hardcover Band von Cross-Cult beinhaltet die Oblivion Song Ausgaben #1-6.


Worum geht's ?

Vor Jahren verschwanden plötzlich mehrere hunderttausend Bewohner Philadelphias. Ein Dimensionsriss überzog die Stadt mit rund 8 Hektar Ödland und ließ ca. 20.000 Menschen sterben, da die Katastrophe noch aggressive fleischfressende Monster mit sich brachte. Erst später wurde Wissenschaftlern klar, dass die aufgetauchte geheimnisvolle Welt "Oblivion" genannt, nach ihrem verschwinden einen Teil Philadelphias samt Einwohnern mit sich riss. Eine neue Technologie ermöglicht nun das Reisen nach Oblivion und so macht es sich Wissenschaftler Nathan Cole zur Aufgabe, täglich auf die andere Seite zu reisen, um nach Überlebenden zu suchen in der Hoffnung auch darunter seinen verschwundenen großen Bruder Edward zu finden.

Doch wie kam es zur dieser Katastrophe ?

Hat Nathans Bruder überhaupt überlebt ?

Und welche Gefahren lauern noch in dieser geheimnisvollen Welt ?


Bewertung:

Na gut, ganz so packend wie die ersten Ausgaben von The Walking Dead ist der Auftakt von Oblivion Song leider nicht, aber trotzdem ziemlich unterhaltsam. Denn Robert Kirkman fackelt nicht lange und wirft den Leser sofort ins Geschehen hinein und gibt inmitten der Story, immer wieder geschickt in Dialogen verpackt, Information zu den Ereignissen vor dem Comic. Bisher funktioniert dies auch ziemlich gut und beeinflusst den Erzählfluss in keinerlei negativen Weise. Allerdings kann das hohe Tempo in dem die Geschichte erzählt wird im weiteren Verlauf zum Problem werden, vor allem hinsichtlich der Liebgewinnung des Charakters Nathan Cole.

Doch dabei vermag man R.Kirkman sein vollstes Vertrauen zu schenken und das nicht nur wegen seinem, im Nachwort enthalten vielverprechenden Satz, aus Oblivion Song etwas großes zu machen, sondern weil er als Autor es schon bewiesen hat, dass er dazu imstande ist.

Der Zeichner Lorenzo De Felice hingegen, überzeugt mit seinem Artwork anfangs leider nicht, da es eher skizzenhaft und leblos wirkt. Aber dennoch wurde ich mit seinen Zeichnungen im Laufe der Story warm und bemerkte ebenso eine leichte Steigerung, als mehr von der Welt "Oblivion" zum Vorschein kommt, was wohlmöglich auch eher an der Farbsetzung der Koloristin Annalisa Leoni liegt, wodurch die Zeichnungen demnach ansprechender erscheinen.

Demzufolge sei gesagt, wer Lust auf eine Science Fiction Reihe haben sollte, der ist mit Oblivion Song gut versorgt. Denn wenn Kirkman etwas großes verspricht, so kann man davon ausgehen, dass alle Erwartungen übertroffen werden. Hoffentlich.



Oblivion Song Bd.1 beim Verlag kaufen

  • Autor: Robert Kirkman

  • Zeichner: Lorenzo De Felici

  • Format: Hardcover 144 Seiten

  • Verlag: Cross Cult

  • Preis: 22,00 €


  Comic-Welt-News.de 2019                                                                                                                                                      Alle Rechte vorbehalten.