Lincoln Bd.3 - Aufs Kreuz gelegt (Schreiber & Leser)

Der Fürst der Finsternis legt los!



Mit der frankobelgischen Albenreihe Lincoln bringt die Comicschmiede Schreiber & Leser, einen wirklich tollen Titel auf den deutschsprachigen Comic-Markt, welcher auch mit Band drei vermag sämtliche Latten aus dem Zaun zu knallen. Erfreulicherweise kündigte der Hamburger Verlag auch schon den sechsten von insgesamt neun Bänden, für den kommenden Herbst an. Und an alle die sich immer noch davor sträuben die Reihe zu beschnuppern, denjenigen empfiehlt sich das Gratis-Comic-Tag-Heftchen, welches die kompletten 48-Seiten des Auftaktbandes sammelt und ab dem 05. September bei eurem Comichändler oder eurer Buchhandlung des Vertrauens KOSTENLOS erhältlich sein wird.


Worum geht's ?

Zuvor setzte der dauerzynische Lincoln einem harbgierigen, dekadenten Fiesling, der mit seinen Machenschaften die Hilflosen und Unterdrückten um ihr Land bestohl, eine endgültige Pointe und verabschiedete sich gleichzeitig von jenen drei Jungburschen, die ihn und Gott kurzweilig auf ihrer Abenteuerreise begleiteten. Nun sind Lincoln und der Allmächtige wieder im Duo auf Tour und genehmigen sich erstmal eine kleine Auszeit, am Meer. Doch dies wie immer, nicht ganz ohne teuflischen Einfluss. Denn als sich Lincoln an der Strandbar ein paar Sorgenbrecher reinzischen will, bedient ihn niemand geringeres als der Teufel himself. Natürlich nimmt dies einen überaus chaotischen Verlauf und endet mit einem gewaltigen Hangover. Als Lincoln wieder zu sich kommt, befindet er sich nämlich in der Weltmetropole New York City. Eine Stadt die den Schweinehund Lincoln zum Frühstück verputzt.

( Schreiber und Leser - Leseprobe )

Bewertung:

Der verschrobene, in minimalistischen Bildern ausgearbeitete Schmunzel-Comic legt ebenfalls mit dem dritten Album ein ziemlich unterhaltsames Abenteuer vor, welches pausenlos, mit derbkomischen Einlagen um sich schießt, aber vor allem mit Tippelschritten offenbar charakterlichen Fortschritt einleitet. Das ständige Hin und Her zwischen teuflischen Versuchungen sowie die von Gott geforderte, zum ultimativen Glück führende Helden-Ausbildung, auf die sich Protagonist Lincoln aus reiner Neugier einließ, gestaltet sich für ihn scheinbar zu einem programmatischen Erlebnis, da er sich allmählich seiner nihilistischen Charakterzüge zu entledigen scheint und Eigeninitiative über sein Leben ergreift. Dennoch löchert am Ende die Frage, ob er aus einer rein positiven oder negativ eingestellten Intention heraus handelt. Demzufolge ist man gespannt, wie viel Zeit sich die Jouvray's noch lassen, bis sie mit der ersten großen handlungstechnischen, sowie charakterspezifischen Wendung daherkommen. Ein Setting-Wechsel sorgt zwar für frischen Wind, reicht aber allein nicht aus, um den Leser fortwährend bei der Stange zu halten. Die nächsten Alben müssen demnach Progress beweisen. Mit dem ersten Drittel der Reihe hat man jedoch einen Punkt erreicht, der mich folgendes Fazit ziehen lässt: Die Western-Komödie aus französischer Comic-Küche ist und bleibt, die eine herrlich drollige Witz-Lektüre mit Tiefgang, welche sich am besten früh Morgens, hervorragend, zu einem heißen Tässchen Kaffe lesen lässt. *schlürf*



Lincoln Bd.3 beim Verlag kaufen

  • Autor: Olivier Jouvray

  • Zeichner: Jérôme Jouvray

  • Farben: Anne-Claire Jouvray

  • Format: Hardcover 48 Seiten

  • Verlag: Schreiber & Leser

  • Preis: 14,95 €


 Comic-Welt-News.de                                                                                                                                                                                                                                    2020  -  Alle Rechte vorbehalten.