Leviathan Bd.1 (Panini Comics)

Wer ist der neue Leviathan Anführer ?



Im Jahr 2018 trennte sich Autoren-Super-Star Brian Michael Bendis vom Haus der Ideen und wechselte zur Branchenkonkurrenz DC Comics. Ein wirklich überraschender Schritt des Autoren, wenn man bedenkt, dass er Marvel knapp 18 Jahre lang treu ergeben war und unter anderem stets als Big Player für den Verlag fungierte. Weitaus überraschender ist allerdings, dass ihm für sein DC-Debüt gleich beide Superman-Titel Superman und Action Comics in die Hände gelegt wurden, welche zuvor alles andere als optimierungsbedürftig gewesen sind. Dennoch eine gute Entscheidung seitens DC, da ihr neuer Goldjunge beiden Titeln, zu neuem Glanz verhelfen konnte. Während Superman darauf angeordnet ist, mit Blockbuster-Momenten zu glänzen, wird in Action Comics, ein ziemlich bravouröser, für Superman-Storys unüblicher Street-Level zentrierter Mystery-Thriller erzählt, der mit dem vorliegenden Leviathan Event erweitert werden soll. Dieser Softcover Band beinhaltet das DC's Year of the Villian Special (II), sowie die Event Leviathan Ausgaben #1 bis #3.


Worum geht's ?

Einst sorgte die Terrorgruppe Leviathan unter der Führung Talia al Ghul's für Chaos. Doch nun übernahm jemand anderes die Herrschaft der mysteriösen Organisation, dessen Identität, sowie Intention unbekannt ist. Das Geheimdienste wie Argus, Spyral oder das Büro für paranormale Einsätze dem Erdboden gleichgemacht wurden, zeugen von großer technischer Überlegenheit und machen klar: Leviathan ist eine globale Bedrohung. So müssen sich die weltbesten Detektive vereinen, um den Tätern auf die Spur zu kommen. Batman, Green Arrow, The Question, Plastic Man, Manhunter und Superman's Gattin, Lois Lane ermitteln.

Bewertung:

Oh man, wo soll man bloss anfangen. In erster Linie ist es schön zu sehen, dass Bendis wieder mit seinem bulgarischen Langzeit-Künstler-Kollegen Alex Maleev für ein Superhelden-Titel zusammenarbeitet. Doch was hier letzten Endes fabriziert wurde gleicht nahezu einem Total-Reinfall. Das Einzige was der erste Leviathan Band zu bieten hat ist Atmosphäre, die rein von Maleev's blendender Kunst erzeugt, sowie getragen wird. Alles andere: Geschwurbel in höchster Vollendung. Obwohl Bendis' Konzept hinter dem Leviathan-Mystery-Thriller ziemlich interessant ist und im zweiten Action Comics Band einen äußerst spannungserregenden Auftakt nahm, quält man sich in der vorliegenden Event-Ausgabe durch überaus sinnfreie, fragwürdige Dialoge, sowie, mit befremdlich wirkenden, bekannten Figuren, die mittels einem dilettantischen Gepräge auffallend aus ihrer typischen Rolle fallen, wodurch ein Anstoß für Dramatik gar nicht erst inszeniert werden kann. Auch handlungstechnisch lässt sich aus der ersten Hälfte des Mini-Events kein Fortschritt zur Leviathan Storyline erschließen und entpuppt sich deshalb bisher als völlig unnötiges Erzeugnis. So ist es doch äußerst schwer vorstellbar, dass Bendis mit dem zweiten, abschließenden Band das Event ins Reine schreibt. Unterm Strich hat sich mit Leviathan Bd.1 wieder einmal gezeigt, dass Autor Brian Michael Bendis sich nicht nur als ein Garant für meisterliche, sondern ebenso für besonders schwache Comic-Schöpfungen erweist. Bendis? Was ist nur mit dir manchmal los?



Leviathan Bd.1 beim Verlag kaufen

  • Autor: Brian Michael Bendis

  • Zeichner: Alex Maleev

  • Format: Softcover 100 Seiten

  • Verlag: Panini Comics

  • Preis: 12,99 €


 Comic-Welt-News.de                                                                                                                                                                                                                                    2020  -  Alle Rechte vorbehalten.