Kill or be Killed Bd.1 (Splitter Verlag)

Wahnsinn oder Realität ?



Der us-amerikanische Comicautor und -zeichner Ed Brubaker gehört zu den mittlerweile angesehensten der Comic-Szene. Mit Werken wie Captain America: Winter-Solider, Gotham Central oder seinen Run an Daredevil, sowie zahlreichenden eigenständigen Titeln gewann er nicht nur jede menge Fans, sondern wurde obendrein mit Eisner und Harvey-Awards geradezu überhäuft. Einen ebenso so guten Ruf gilt auch dem englischen Zeichner Sean Phillips der dem preisgekrönten Autor schon viele Male mit seinen realistischen Zeichenstil unterstützte, bei Werken wie Sleeper, Incognito oder Criminal. Neben der Arbeit mit Brubaker ist Phillips auch für seine Arbeit an Hellblazer und Marvel Zombies bekannt.

Demzufolge setzte sich das eingespielte Kreativteam an ein neues eigenständiges Werk betitelt mit Kill or be Killed, welches sogar vom John Wick Regisseur Chad Stahelski verfilmt werden soll.

Dieser Band von ingesamt vier überformatigen Hardcover Bänden aus dem Hause Splitter beinhaltet die Kill or be Killed Ausgaben #1-4.


Worum geht's ?

Der 28-Jährige Student Dylan führt ein Leben mit mehr Tiefen statt Höhen. Während andere Karriere machen, verheiratet sind oder sogar schon Kinder haben, sitzt er noch vor seinen Büchern und eifert seinem Abschluss nach, den er eigentlich schon längst in der Tasche haben sollte. Doch nach einem missglückten Suizidversuch aus Liebe, begegnet er einem dämonischen Wesen, welches behauptet ihn vorm Tod bewahrt zu haben. Aber, um auch weiterhin am leben zu bleiben, muss er mit besagtem Wesen einen Pakt eingehen, ein Leben für ein Leben. Dylan muss nun jeden Monat jemanden Töten. So sucht er sich die aus, die es seiner Meinung nach verdient haben....

Bleibt nur die Frage, ist das alles echt oder ist er dem Wahnsinn verfallen ?


Bewertung:

Brutal, real und ernst. Drei Wörter mit dem man Ed Brubakers Kill or be Killed beschreiben könnte, obwohl real sei mal so hingestellt denn immerhin taucht hier - wenn auch nur als mittel zum Zweck - ein verdammter Dämon auf. Dabei stellt man sich als Leser sofort die Frage, ob der Dämon real ist oder doch nur einfach eine Manifestation seines Bewusstseins. Zudem vermittelt der Band auch über das Thema Selbstjustiz hinaus, noch den moralischen Zwiespalt, in welchem der Protagonist steckt, und zwar die Rechtfertigung darüber einen Menschen umzubringen, der es seiner Meinung nach verdient hat. Dieser Gewissenskonflikt lässt die Figur Dylan in eine Art realistischen Punisher verwandeln, aber auch nur hinsichtlich dieses Aspektes, da ja sich die Bewegründe beider Charaktere doch sehr unterscheiden. Gezeigt wird dem Leser demnach eine Figur die mir bisher unsympathisch erscheint, aber dennoch in gewisser Hinsicht nachvollziehbar ist. Meisterlich setzt Ed Brubaker die Thematik von Kill or be Killed mit schlüssigen Dialogen, sowie einer Erzählstruktur aus verschiedenen Perspektiven um. Ebenso gut bebildert Sean Phillips die Geschichte mit realistischen, düsteren Zeichnungen, die dem Band eine besonders dunkle Atmosphäre verleihen.

Demnach bekommt man eine bitterernste Story, die sowohl erzählerisch und illustrativ unglaublich gut umgesetzt worden ist. Packend von der ersten bis zur letzten Seite !



Kill or be Killed Bd.1 beim Verlag kaufen

  • Autor: Ed Brubaker

  • Zeichnungen: Sean Phillips, Elizabeth Breitweiser

  • Format: Hardcover 128 Seiten

  • Verlag: Splitter

  • Preis: 19,80 €


 Comic-Welt-News.de                                                                                                                                                                                                                                    2020  -  Alle Rechte vorbehalten.