Gravel Bd.1: Strange Kiss – Stranger Kisses – Strange Killings (Dantes Verlag)

John Constantine für hartgesottene !



2017 gliederte sich der mannheimer Dantes Verlag in die recht übersichtlichen Reihen der deutschen Comicverlage ein. Mit "Usagi Yojimbo" Band 5 startete Comic-Fan Josua Dantes damals als Verleger durch und hat mittlerweile ganze Reihen wie die "Usagi Yojimbo" Saga, "Slaine", "Outlaw Nation", "Gravel", sowie vieles mehr im Sortiment. Also unbedingt mal abchecken!


Der britische Autor Warren Ellis dürfte wohl jedem Comicleser geläufig sein. Werke wie "Transmetropolitan", "Iron Man: Extremis" oder "The Planetary" gehören zu den bekanntesten Titel aller Ellis Erzeugnisse.

Im Jahre 2000 ließ der britische Autor erstmalig den Kampfmagier Gravel auf die Leserschaft los und bereitete dessen Debüt in der Mini-Serie "Strange Kiss" vor, welcher vom amerikanischen Comic-Publisher Avatar Press verlegt wurde.

Dieser Softcover Band vom Dantes Verlag beinhaltet den Einstand Gravel's "Strange Kiss", sowie die Mini-Serien "Stranger Kisses" und "Strange Killings".


Worum geht's ?

William Gravel, ist ein Kampfmagier des britischen Spezialkommandos, SAS und ein Mistkerl in reinster Form. Seine Aufträge lassen sich wie folgt definieren, "inexistente" Operationen. Das bedeutet er wird auf Einsätze paranormaler Klasse geschickt, die nie offiziell stattgefunden haben. Wird Gravel also geschnappt, kennt ihn niemand mehr. Doch dies hat er sich selbst zuzuschreiben, da er in der Vergangenheit einiges verbockt haben muss, was ihn zu einem sogennaten "K" macht, ein Typ der die Drecksarbeit erledigt. So gehören Echsen, die in Leibern von Menschen heranreifen, sowie physisch, modifizierte Liebesdienerinnen und ein Aufstand von Zombie-Häftlingen zum Alltag von Gravel.

Bewertung:

Das Konzept rund um Gravel wird mit den ersten Geschichten fest umrissen und zwar sollte allen Anschein nach jede Mini-Serie ihren Vorgänger, hinsichtlich dem Blutfluss und verstörender Begebenheiten toppen. Ellis kapselt mit jedem sequel den Grundkonsens der vorherigen Reihe ein, um auf dieser Basis immer wieder ein neues Extremum an Boshaftigkeit zu erreichen. In Kombination mit dem hartem und schnellen Storytelling verleibt sich jeder Leser so seine nötige Dosis an Horror für zwischendurch ein. Was man jedoch nicht bekommt, sind Hintergründe zur Figur oder den Aufbau einer Welt um die Figur herum, was nicht gerade den Reiz suggeriert, sich dem splatter Schnell-Erzeugnis weiterhin zu widmen. Allerdings interpretiere ich das Bestehen von Gravel als eine Art Abwandlung von John Constantine, die Ellis dazu diente, die Hellblazer Geschichten umzusetzen, die Vertigo niemals hätte veröffentlicht. Der Verlag Avatar Press jedenfalls ermöglichte ihm jede Kranke Idee in seine Storys einfließen zu lassen, um seine Gore Comic-Piñatas zu stopfen. Obwohl die Geschichten hauptsächlich nur überspitzte Gewalt darbieten, macht es dennoch teilweise sogar spaß in die böse Welt des Kampfmagiers Gravel einzutauchen, sofern man zu den hartgesottenen Lesern gehört.

Wer also auf der Suche nach etwas äußerst krassen für zwischendurch ist, demjenigen sei mit Gravel schnell geholfen.



Gravel Bd.1 beim Verlag Kaufen

  • Autor: Warren Ellis

  • Zeichner: Mike Wolfer

  • Übersetzung: Jens R. Nielsen

  • Format: Softcover 212 Seiten

  • Verlag: Dantes Verlag

  • Preis: 16,95 €


  Comic-Welt-News.de 2019                                                                                                                                                      Alle Rechte vorbehalten.