Die Ballade von Halo Jones Bd.1 (Panini Comics)

Das famose Frühwerk von Alan Moore zum ersten Mal auf deutsch!



Bevor Alan Moore mit seinem Monumental-Meisterwerk Watchmen an den Grundfesten des Superhelden-Genre's rüttelte und den uramerikanischen Superhelden-Mythos dekonstruierte, arbeitete der legendäre Comic-Autor vorerst für mehrere britische Comic-Magazine. So schrieb Moore einige Seiten für das Doctor Who Weekly-, das Warrior- und natürlich das Sci-Fi-Anthologie-Magazin 2000AD, für welches wohlgemerkt ebenso die Top-Autoren und -Zeichner Garth Ennis, Grant Morrison, Brian Bolland und Steve Dillon tätig gewesen sind. Nun hat sich der Stuttgarter Verlag Panini Comics herangewagt, einige der namenhaften 2000AD Erzeugnisse erstmalig hierzulande zu veröffentlichen und lässt mit der dreiteiligen Space-Opera Die Ballade von Halo Jones der Comic-Legende Alan Moore und dem Zeichner Ian Gibson den Vortritt.


Worum geht's ?

Das 50. Jahrhundert. Als Bewohnerin der dicht besiedelten, im Meer schwimmenden Wohnsiedlung - gennant Ring - führt die junge Halo Jones ein ziemlich tristes Leben. Umgeben von überaus fortgeschrittener Technologie, stickiger Raumluft, außerirdischen Lebensformen und jede Menge Chaos, gleicht jeder Tag im Ring einer permanenten Bewährungsprobe. Einkäufe und selbst Spaziergänge in den scheinbar sichersten Gängen der Siedlung, entwickeln sich schnell zu einem Überlebenskampf, da in scheinbar jeder Ecke die Gefahr lauert, Opfer eines Gewaltverbrechens zu werden oder in böse ausartende Aufstände hineinzugeraten. Tatsächlich bieten nicht einmal die eigenen vier Wände ausreichend Schutz. Und deshalb will Jones nur eins: Sie will einfach nur weg! Doch als sich ihr die Gelegenheit in Form eines Jobs eröffnet, den überfüllten, langweiligen Ring hinter sich zu lassen, muss sie jemanden den Rücken kehren, der ihr sehr am Herzen liegt.

Bewertung:

Hinter dem vorliegenden existenzialistischen Entwicklungsroman in Comic-Form von Jesus Look-Alike Alan Moore, verbirgt sich eine ziemlich tiefgründige, gradlinig präsentierte Geschichte, über eine gewöhnliche Frau, die auf der Suche nach dem Glück, sowie der eigenen Rolle im Leben, erkennt, dass sie sich, um voranzukommen, von gesellschaftlichen Zwängen, ihrer deprimierenden Umgebung, wie auch tristen Lebensweise entledigen muss - und das völlig unabhängig von ihrer entmutigenden, aussichtslosen Lage.

Äußerst geschickt überträgt Moore reelle Eigenschaften auf eine verletzliche, ohne übernatürlichem Quatsch ausgestattete, weibliche Heldenfigur, und packt diese in eine abnormale, chancenlos erscheinende Welt. So exponiert der Comic einen vorwiegend freudlosen, emotionalen Reifeprozess einer Protagonistin, die sich von der in damaligen Comics gängigen eindimensionalen Charakterisierung vieler weiblicher Figuren a là Jungfrau in Nöten abhebt. Moore geht hier ganz offensichtlich dem damaligen grassierenden Sexismus und gleichzeitig dem heutzutage in vielen gesellschaftlichen Schichten auftauchendem Opferollen-Syndrom an den Kragen. Halo Jones fügt sich ohne Frage als überaus zeitlose und adäquate Identifikationsfigur in die britische Comic-Geschichte ein, welche innerhalb ihrer Abenteuer ein Sujet über das Menschsein überführt, indem man sie mit realitätsbezogenen Problemen konfrontieren lässt, denen sie sich völlig alleine stellen muss.

Moore bettet das ganze in eine ziemlich einfach gestrickte, mittels stark melancholischen Bildkompositionen atmosphärisch untermauerte, detailverliebte Handlung ein, welche mit abgedrehten Texten, verschrobenen Ideen und viel Drama kokettiert.

Die Ballade von Halo Jones mag zwar einige Jahre auf dem Buckel haben, taktet allerdings mit einer überraschenden Extravaganz, sowie mit einer sozialkritischen Aktualität auf und besticht - dank der Kolorierung - durch eine elaborierte Bildgewalt, sowie imposante Farbdramaturgie, was in der Gänze das Abenteuer von Halo Jones auch heute noch äußerst lesenswert macht, sofern eine Präferenz für die Werke der britischen Comic-Legende Alan Moore besteht.



Halo Jones Bd.1 beim Verlag kaufen

  • Autor: Alan Moore

  • Zeichner: Ian Gibson

  • Format: Hardcover Album 72 Seiten

  • Verlag: Panini Comics

  • Preis: 20,00 €


 Comic-Welt-News.de                                                                                                                                                                                                                                    2020  -  Alle Rechte vorbehalten.