Dead Man Logan Bd.2 - Am Ende des Weges (Panini Comics )

Die letzte Reise. Der letzte Kampf. Das Ende einer Odyssee.



Da wären wir. Jener Schlussakt, welcher unseren Old Man Logan zur Ruhe bettet. Was einst mit Mark Millars End-Zeit Epos anfing und dank des Marvel Event Secret Wars von Top-Autor Jeff Lemire, sowie Ed Brisson in der zehn Ausgaben starken Old Man Logan Ongoing weitererzählt werden konnte, endet nun im vorliegenden Band Dead Man Logan 2. Aber wer nun denkt, dass man aufhört weiterhin Millars Old-Man-Logan-Kuh zu melken, irrt sich gewaltig. Denn neben den beiden Spin-Off's mit Hawkeye und Quill, entspringt auch aus dieser Maxi-Reihe eine weitere Ödland-Storyline betitelt mit Avengers of the Wastelands. Dieser Softcover Band von Panini Comics beinhaltet die Dead Man Logan Ausgaben #7-12.


Worum geht's?

Der todgeweihte Logan hat eine lange Reise hinter sich. Er traf in einer für ihn bekannten, aber ebenso fremden Welt alte Freunde, fand sogar kurzzeitig einen Platz bei den X-MEN und begegnete seinem jüngeren, wiederauferstandenen Ich. Doch nun bahnte er sich einen Weg in seine dystopische Heimat, die Einöde zurück, wo Schlimmes auf ihn wartet. Als er einst seinem zu Hause auf wiedersehen sagte, vertraute er das junge Leben des letzten Banners, Bruce Jr. der heranwachsenden Dani Cage an, welche seither von jeglichem miesen Gesocks gejagt wird. Denn jeder will die Kontrolle über den einzigen, noch manipulierbaren Nachkömmling der Hulk-Gang haben. Demnach kommt die Rückkehr des alten Mannes gerade rechtzeitig, der nun versucht die beiden bis zum letzten Atemzug zu beschützen, auch wenn ihm bewusst ist, dass er nicht mehr viele über hat.

Bewertung:

Autor Ed Brisson und Zeichner Mike Henderson lassen die lange Old Man Logan Odyssee an jenem Ort enden, wo sie einst ihren Anfang nahm und zwar in der gottverdammten Ödlandschaft. Genau wie im ersten Band liefert uns auch der zweite, finale Handlungsbogen einen sehr physisch ausartenden Comic, der uns im gewohnten Mad Max Western Style präsentiert wird, den uns erstmalig Mark Millar vor Augen führte.

Mit einem zumeist sehr flotten Pacing arbeitet man sich durch die Begebenheiten und stößt sehr oft auf Querverweise, die auf früheres anspielen, wie auch Zeitungsausschnitte, die dem Leser interessante Background-Infos zur Einöde mitgeben. Neben genügend Spannung und Action, hauchen die gut eingesetzten Ruhepunkte dem Anlass entsprechend, der Story den nötigen Tiefgang ein, um dem Ableben der Ödland's-Legende einen gefühlvollen Ansatz zu verleihen.

So erzählerisch gekonnt wie Brisson es vermag, hier dem alten Logan ein würdiges Ende zu bereiten, gelingt es dem Künstler Mike Henderson überhaupt nicht, eine demgemäß passende Atmosphäre mit seinem Artwork zu schaffen. Sein infantiler Stil zeigt sich in der gesamten Maxi-Serie eher als Stimmungskiller mitwirkend, da er stellenweise dem Geschehen die Dramatik raubt. Ein anderer Illustrator wäre mir demnach lieber gewesen, aber was soll's.

Wer sich ohnehin über dem klassischen Old Man Logan hinaus, auch dem fortsetzenden Trip Logan's widmete, muss sich ebenfalls sein letztes Kapitel greifen und lesen. Daran führt kein Weg vorbei !



Dead Man Logan Bd.2 beim Verlag kaufen

  • Autor: Ed Brisson

  • Zeichner: Mike Henderson

  • Format: Nolan Woodard

  • Verlag: Panini Comics

  • Preis: 16,99 €


  Comic-Welt-News.de 2019                                                                                                                                                      Alle Rechte vorbehalten.