DC Black Label: Wonder Woman - Dead Earth Bd.1 (Panini Comics)

Wonder Woman meets Extremity!



Neben Batman und Superman hat auch nun Wonder Woman ihren ersten auftritt im Kanon des DC Black Label's. Somit hat das Erwachsenen-Label die komplette, Heilige Dreifaltigkeit des DC Universums unter seiner Fittiche. Während sich die Top-Autoren Brian Azzarello und Frank Miller mit ihren Imprint-Werken dem Dunklen Ritter, sowie dem Stählernen widmeten, kümmert sich Künstler Daniel Warren Johnson um unsere geliebte Amazonen-Kriegerin. Hierzulande scheint Johnson's Nimbus weniger hell aufzuleuchten als jener der beiden zuvor erwähnten Herrschaften, dennoch dürfte er für einige von euch kein Unbekannter sein. Mit der hervorragenden, für den begehrten Eisner-Award nominierten Maxi-Serie Extremity, die uns der Ludwigsburger Verlag Cross Cult nach Deutschland holte, betraute ich mich erstmals um dessen Dasein und war schlichtweg von seinem Können begeistert, wie auch seitdem, stets auf der Ausschau nach weiteren Erzeugnissen aus seinem Comic-Atelier. Der Stuttgarter Verlag Panini Comics präsentiert uns dessen, auf vier Teile ausgelegten, DC-Debüt-Titel Wonder Woman: Dead Earth im wunderschönen Prestige Plus Hardcover Format.


Worum geht's ?

Ein großer Atomkrieg fegte über die Erde hinweg und schaffte die Menschheit ab. Bewohnte Großstädte und schöne Landschaften wurden in trostlose, lebensfeindliche Gefilde verwandelt. Alles was einst Leben in sich trug verendete oder wurde vom Fallout verformt. Dennoch scheint es noch Überlebende zu geben die über diesen verseuchten Boden wandeln und um ihr Überleben kämpfen. Aus einem Zufall heraus erwacht Wonder Woman aus ihrem jahrhundertelangen Kälte-Schlaf und findet sich in einer Welt wieder, die nicht jener gleicht, welche sie einst zu Beschützen schwor. Stattdessen erblickt sie eine postapokalyptische Zukunft voller Monster und anderer Gefahren, die sich nach der Tugendhaftigkeit eines Helden ersehnt.

Bewertung:

Endlich liegt uns nun die nächste heißersehnte Black-Label-Reihe vor, die sich einem weiteren weiblichen Charakter widmet. Doch anders als das sensationelle Psycho-Drama Harleen, peilt Wonder Woman: Dead Earth einen völlig anderen Kurs an. Der Extremity-Autor D.W.Johnson behandelt für seine Story eine Idee, die nicht allzu selten mit dem Superhelden-Genre kombiniert wird und zwar ein postapokalyptisches What-If-Szenario. Schön und gut, doch storytechnisch entwickelt sich die Handlung trotz sehr hohem Erzähltempo im Auftaktband vorerst sehr schwunglos und versucht den Leser eher mit der neuen, verdorbenen Welt vertraut zu machen, stellt spannungs suggerierende Fragen auf - die man uns auch hoffentlich alle in den folgenden Ausgaben beantworten wird - und bemüht sich der Inszenierung vieler Kampfsequenzen, anstatt sich mit einem Knaller-Plott zu brüsten. Mal sehen wo die Reise hingeht. Besonders auffallend dabei, ist die düstere, depressive End-Zeit Atmosphäre, die nicht nur mit dem Tod einer sehr beliebten Heroe auf den ersten Seiten einhergeht, sondern natürlich mit Johnson's sehr grober Illustration erzeugt wird, was für mich auch als das große Highlight des Bandes hervorgeht. Ganz im Style des Mad-Max-Auf-Speed-Comic Extremity, setzt man auch hier auf die sehr markanten, farblichen Akzente des Koloristen Mike Spicer, aber auch auf das dynamische, sich überschneidende Panel-Layout mit dem sehr prägnanten Lautmalerei-Markenzeichen des Kreativduos.

Man kann sagen, dass Johnson für sein Black Label Werk um Diana von einem interessanten, aber dennoch, leider, weniger originellen Konzept gebraucht macht und eine Story erzählt, die sich sicherlich in den nächsten Bänden auf großartige Weise entfalten wird. Deshalb muss man sich hinsichtlich der ersten Ausgabe vorerst mit weniger deepen, intensiven Storytelling zufrieden geben und ergötzt sich stattdessen vorerst an einem kreativen World-Building, viel Action, sowie vor allem am super tollen Artwork. Wem die Extremity Reihe vom Autor bereits viel Freude bereiten konnte, sollte auch hier mal einen Blick riskieren.



Wonder Woman Dead Earth Bd.1 beim Verlag kaufen

  • Autor: Daniel Warren Johnson

  • Zeichner: Daniel Warren Johnson

  • Farben: Miker Spicer

  • Format: Hardcover 52 Seiten

  • Verlag: Panini Comics

  • Preis: 13,00 €


  Comic-Welt-News.de 2019                                                                                                                                                      Alle Rechte vorbehalten.