X-MEN: House of X & Powers of X Bd.1 (Panini Comics)

Ein neuer X-MEN Meilenstein !



Mit diesem vorliegenden Band, öffnet und weist uns der äußerst kreative Comic-Schöpfer Jonathan Hickman den Weg in das neue Goldene Zeitalter der X-MEN. Die leidenschaftlichen US-Leser haben das Privileg, sich als erste Leserschaft, all die vielen Superhelden Publikationen deutlich früher zu Gemüte führen zu können, wodurch bereits vor der deutschen Ankündigung der Hickman Mutanten-Reformierung seitens Panini Comics, hierzulande waggonweise Lobeshymnen zu House of X, sowie Powers of X rüberschwappten und das lange Warten, meinen Geduldsfaden überstrapazierte. Mittlerweile sind beide Relaunch-Titel in den USA komplett erschienen, aus denen ebenso eine Vielzahl an X-Ongoing's entsprungen sind, wie beispielsweise ein neues X-MEN, X-Force und New Mutants Volume. Bei Panini Comics erscheint die neue Homo-Superior Saga in vier Bänden und entnommen aus der aktuellen Panini Vorschau 91 erwartet uns demnächst auch schon die bereits oben erwähnte, neue X-MEN Serie aus der Feder von Jonathan Hickman im -und jetzt kommt's- Heftformat! Dieser für Panini Comics verhältnismäßig eher labbrige Softcover Band enthält die Ausgaben House of X #1 und Powers of X #1

(des letzteren Titel X steht für die römische Ziffer 10).


Worum geht's?

Alles fing an mit einem Traum. Der Frieden zwischen Menschen und den Mutanten. Doch viele Jahre währte anstelle eines harmonischen Miteinanders, eine anhaltend angetriebene Spirale der Gewalt, Ausgrenzung und des Hasses. Diese andauernde Stringenz gegenüber der Spezies Homo Superior, tötete jenen Traum, der Schaffung einer solidarischen Welt. Dies ließ Charles Xavier den Samen einer neuen Innovation sähen, die den vom Mensch gejagten X-MEN endgültig die Sicherheit gewähren soll, nach der sie sich all die Jahre sehnten. Krakoa.

Bewertung:

Lange galt für mich das X-MEN Franchise als das, ohne jedwedes Ziel umhertreibende, führerlose Marvel-Flagschiff, welches mit vergangenen Veröffentlichungen nur mittelprächtige und konsequenzlose Storyboards lieferte. Demnach war es an der Zeit für Veränderungen. Glücklicherweise hat sich dann Szenarist Jonathan Hickman nach seiner fünfjährigen Marvel-Abstinenz, den Mutanten angenommen und bereits mit dem ersten Band etwas erschaffen, dass zu Bejubeln gilt. Er schlägt mit dieser Neuausrichtung einen beachtlich ambitionierten Weg ein und liefert uns einen äußerst wichtigen, vielversprechenden Auftakt einer neuen X-MEN Ära, dessen Konzept mit weitreichendem Einfluss vieles überarbeitet und nicht nur neue Türen für die Mutanten öffnet, sondern vor allem Leser bewillkommt, die wenige bis keine Berührungspunkte mit der X-Sparte Marvel's hatten. Demgemäß geht mit House of X und Powers of X der beste Jumping on Point, in das vielfältige Geflecht der X-Welt seit Jahren einher, setzt aber eine gewisse Auffassungskraft und Geduld voraus, da der Autoren-Superstar seine Geschichten stets mittels komplexer Gestaltung erzählt, um möglichst viele Informationen auf die einzelnen Seiten zu streuen, die ihm eine Leser-Interaktion auf mehreren Ebenen billigt, um so eine unvorhersehbare, gehaltvolle Unterhaltung zu kreieren.

Der Neuanfang kommt mit zwei ineinandergreifenden Reboot-Titel daher, die eine, auf mehrere Zeitebenen gebrochene Story aufführt und in einem ruhigen Kontext, ein gut durchdachtes Fundament legt, das den Platz der Mutanten im Marvel Universum neu definiert, ganz in derselben Fasson, wie Grant Morrison's mit seinen New X-MEN. Alter Gewohnheiten trotzend, versucht man dennoch die bedeutsamsten Momente der langen X-MEN Historie zu huldigen, was die Essenz der Gruppe X auf sehr gelungene Weise einfängt, sodass dies mit dem im Band erschaffenden politischen Statement Hickman's kohäriert. Auch hinsichtlich der zeichnerischen Leistung, der beiden Künstler Pepe Larraz und R.B.Silva vermittelt man dem Rezipienten ein Aufgebot facettenreicher Qualität fürs Auge. Es wird ein Ton aus dem Artwork versprüht, welcher das Geschehen schon fast filmisch erscheinen lässt.

In der Gänze stehen uns bei gleichbleibenden Niveau aufblühende Zeiten bevor, die die X-MEN mittels großer Schöpferkraft zur alter stärke führen.

Wer hier nicht einsteigt der verpasst was monumentales. Natürlich erscheint mein Fazit sehr enthusiastisch, obwohl noch drei weitere Bände folgen, jedoch schenkt man als Leser einem Autoren seinen kühnsten Optimismus, welcher bekennt großer Fan von Clearmont's und Byrne's Uncanny X-MEN Schaffen zu sein. Das ist einfach so. Pflichtkauf !


X-Men: H of X & P of X Bd.1 beim Verlag kaufen

  • Autor: Jonathan Hickman

  • Zeichner: Pepe Larraz, R.B. Silva

  • Format: Softcover 108 Seiten

  • Verlag: Panini Comics

  • Preis: 10,99 €


  Comic-Welt-News.de 2019                                                                                                                                                      Alle Rechte vorbehalten.