Captain America Bd.2 - Unter Anklage (Panini Comics)

Cap wandert in den Bau ?



Der erst seit drei Jahren in der Comic-Szene tätige Journalist und Autor Ta-Nehisi Coates ist aktuell der Schreiber der aktuellen Captain America Geschichten und entpuppte sich bereits mit seinem Auftakt als würdiger Nachfolger zu Nick Spencers Arbeit. Zusammen mit Ausnahmekünstler Leinil Francis Yu schaffte er es den Schildträger wieder in altem Glanz erstrahlen zu lassen, jedoch scheint sich Zeichner Yu vorerst von der Reihe verabschiedet zu haben, denn für ihn eingesprungen ist dafür der langjährige Marvel-Zeichner Adam Kubert, welcher sich schon in den 80ern einen Namen in der Comic-Szene gemacht hat und bereits Reihen wie Incredible Hulk, Wolverine, sowie Uncanny X-MEN illustrierte. Dieser Softcover Band von Panini Comics beinhaltet die Captain America Ausgaben #1-12.


Worum geht's ?

Captain America alias Steve Rogers ist ein gesuchter Mann. Er wird beschuldigt den Mord an einer nicht allzu unbekannten Person begangen zu haben und stattdessen alles abzustreiten, stellt er sich, denn wer kann ihm noch etwas glauben, nach allem was passiert ist. Hinter den Gittern des Gefängnis für Superschurken, Myrmidon gelandet, muss Steve sich dem Gefängnisleben anpassen und konfrontiert dabei auf bittere Wahreheiten. Währenddessen versuchen Sharon Carter alias Agent 13 und Bucky Barnes den Drahtzieher der Intrigen gegen Captain America auf die Schliche zukommen, dabei eilt den beiden ein Team namens Daughters of Liberty zur Hilfe, um den ohnehin schon völlig zerschlagenen Ruf des Hüters der Freiheit zu retten.

Bewertung:

Coates Fortsetzung an Cap liest sich ebenso gut wie sein Auftakt. Er schafft es weiterhin die politische Atmosphäre mittels der Elementen aus Brubakers Run aufrechtzuerhalten. Dabei schürt er der Story einen Hauch von Dramatik hinzu, indem er Cap in den Bau wandern lässt. Dennoch lässt Coates den Run bisher mit äußerst wenig Action-Szenen daherkommen und hält diese dann auch möglichst kurz, wodurch auch das langsame Pacing der Reihe intensiviert wird, was nicht unbedingt schlecht ist, denn die Stärke der Serie liegt nunmal am politischen Rahmen in dem sie gehalten wird. Ich hoffe nur, dass Coates es schafft mit dem weiteren Aufbau seiner Story für reichlich Spannung zu sorgen, ohne dabei die politischen Begleitumstände außen vor zulassen, denn dann könnte eventuell dieser Run selbiges Niveau wie Brubakers Captain America erreichen. Einziges Manko ist der Wechsel des Zeichners, denn im Vergleich zum Auftakt tut die Fortsetzung in der Optischen Darbietung einbüßen. Adam Kubert ist ein durchaus guter Zeichner, doch leider wirkt sein Artwork im Band ziemlich unbeständig. Das heißt stellenweise äußerst Karg und teilweise sehr schön. Resümierend betrachtet erweist sich der zweite Band der aktuellen Captain America Reihe, von Autor Ta-Nehisi Coates als äußerst gelungen, demnach lohnt es sich definitiv die Reihe weiterhin zu verfolgen oder sogar einen Einstieg zu wagen.



Captain America Bd.2 beim Verlag kaufen

  • Autor: Ta-Nehisi Coates

  • Zeichner: Adam Kubert

  • Format: Softcover 140 Seiten

  • Verlag: Panini Comics

  • Preis: 16,99 €

Hier die Review zum ersten Band der Reihe:



 Comic-Welt-News.de                                                                                                                                                                                                                                    2020  -  Alle Rechte vorbehalten.