Captain America Bd.1 - Neuanfang (Panini Comics)

Ein hervorragend inszenierter Auftakt, einer vielleicht sehr guten Ongoing ?



Am Anfang des Jahres erlebte die deutsche Leserschaft bei Panini Comics einen kompletten Neustart aller Marvel Titel, der jegliche Reihe mit einer neuen Nummer eins versehen hatte, darunter fiel auch "Captain America". Journalist und Autor Ta-Nehisi Coates hat sich jenem Titel angenommen, welcher durchaus der Richtige für diesen zu sein scheint, da meistens Captain America Comics mit einem politischen Zusammenhang einhergehen. Mit seiner Arbeit an "Black Panther" bewies er bereits, dass er dazu fähig ist, aus solch einer Kausalität Geschichten zu schöpfen. Vor dem reboot, sorgte bereits Comic-Autor Nick Spencer mit seinem politischen, kontroversen Run an "Captain America" für Furore, welcher schließlich mit dem Mega-Event "Secret Empire" ausklang. Folgend darauf ließ Mark Waid mit einer äußerst belanglosen, kurzen Zeitreisestory Ruhe in die Welt von Steve Rogers einkehren, was sich hinsichtlich des Charakters ziemlich unpassend anfühlte. Coates hingegen lässt Captain America zusammen mit Ausnahmekünstler Leinil Francis Yu endlich wieder in altem Glanz erstrahlen. Dieser Softcover Band von Panini Comics beinhaltet die Free Comic Book Day Ausgabe Avengers/Captain America 1 von Mai 2018, sowie die Captain America Ausgaben #1-6.


Worum geht's ?

Das geheime Reich ist bezwungen, sowie dessen oberster Führer Steve Rogers, Hydra-Cap. Doch jener Sieg lässt auch den wahren Steve Rogers einen herben Rückschlag durchleben, denn das Ideal der Hoffnung und des Heldentums selber, Captain America scheint der gesamten Menschheit nichts mehr zu bedeuten und jegliches Vertrauen zum Schildträger scheint verloren. Denn die rechtsextreme Terror-Organisation, Hydra beschmutzte während ihrer Regentschaft, zu Gunsten ihrer Machenschaften das im Blau- Rot-Weißen Supersoldaten-Anzug steckende Symbol des Idealistentums. Nun liegt es an Steve den amerikanischen Traum zu retten, doch unterdessen treten zwei alte Feinde aus dem Schatten, mit der Absicht diesen Traum ein für alle Mal zu Grunde zu richten.


Bewertung:

Ta-N.Coates Auftakt an Captain America setzt an genau den richtigen Punkt an und zwar direkt nach den Geschehnissen des Mega Events "Secret Empire". Es wird uns nämlich ein in Ungnade gefallener Steve Rogers gezeigt, welcher sich in einer Welt behaupten muss, in der sich das Vertrauen der Menschen zu ihm, durch den Einfluss des rechtsextremen Opponent, Hydra-Cap verwirkt hat. Wir bekommen also genau das, worauf Coates Autoren-Kollege, Mark Waid in seiner Vorgängerstory eher flüchtig bis garnicht eingegangen ist, was gleichzeitig Coates Auftakt zu einem guten Einstiegspunkt macht, sofern man sich im groben der Begebenheiten rund um Cap, seit Brubaker bewusst ist. Coates lässt demnach alte Bekannte auftauchen die sich an Rogers rächen wollen, jedoch scheint es zunächst unklar welche Richtung die Story einschlägt, obwohl der Ansatz schon mal gut getroffen zu sein scheint, denn Coates lässt seinen Run anfänglich in einen politischen Kontext verweilen, was gewiss simultan mit der realen aktuellen politischen Lage korrespondiert. Daher wird sich noch zeigen müssen, ob die Geschichte dem Autor gelingt, denn storytechnisch ist hier noch reichlich Luft nach oben. Zeichnerisch bewegt sich der Comic, dank Ausnahmekünstler Leinil Francis Yu im Segment, Top. Allerlei Szenen werden hervorragend bebildert und harmonieren sehr mit den vielen Monologen. Demnach geht aus dem Auftakt der neuen Captain America Reihe eine Geschichte mit reichlich Potenzial hervor, welches Autor Ta-Nehisi Coates hoffentlich nicht verschenkt.



Captain America Bd.1 beim Verlag kaufen

  • Autor: Ta-Nehisi Coates

  • Zeichner: Leinil Francis Yu

  • Format: Softcover 148 Seiten

  • Verlag: Panini Comics

  • Preis: 16,99 €


  Comic-Welt-News.de 2019                                                                                                                                                      Alle Rechte vorbehalten.