Age of X-Man: Apocalypse und die X-Tracts (Panini Comics)

Ein X-Men Experiment mit Höhen und Tiefen...



Das Ende der X-Men "Dissambled" Storyline in Uncanny X-Men Bd.2 öffnete die Pforten für das X-Men Event "Age of X-Man". Die Autoren holten sich ihre Inspiration für dieses Event aus dem sehr bekannten X-Men-Crossover-Event "Age of Apocalypse" von 1995. Aber während die alternative Zukunft "Age of Apocalyse" eine dunkle Zeitlinie war, in der die X-Men einen kämpfenden Widerstand leisten mussten, stellt "Age of X-Man" dies auf den Kopf und lässt die X-Men in einer Utopie verweilen.

Für den US-Markt erschienen zum Event insgesamt sechs fünfteilige Mini-Serien, plus zwei One-Shots. Panini Comics hat jedoch die Haupttitel und die wichtigsten Ereignisse aus dem Event entnommen und uns in insgesamt zwei Paperbacks zusammengefasst. Dieser Softcover Band von Panini Comics beinhaltet die Age of X-Man: Apocalypse & The X-Tracts Ausgaben 1-5, sowie den Age of X-Man: Omega One-Shot.

Worum geht's?

Nate Grey alias X-Man musste erkennen, dass seine Lebenszeit abläuft und nutzte seine Macht um den Planeten Erde in ein ökologisches und soziales Paradies zu verwandeln, dieses Vorhaben bedrohte viele Leben. So versuchte Omega-Level Mutant Legion mithilfe der X-Men Nates Machenschaften zu verhindern. Doch um dem Widerstand entgegenzuwirken nutzte X-Man seine enorme Kraft und ließ alle X-Men verschwinden und versetzte sie in eine neue Existenzebene, in welcher jeder der Spezies Homo Superior angehört. Unterdrückung und Abhängigkeiten sind nicht mehr Existent, doch die Folge ist ein Leben in Isolation. Liebe und Zweisamkeit sind verboten und werden bestraft. Ausgerechnet En Sabah Nur Apocalypse scheint der gefühllosen Welt Liebe und Emotionen zu liefern und fordert Mut zu romantischen Gefühlen. Er und seine Anhänger gefährden das Utopia, doch für welche Seite werden sich die X-Men entscheiden ? Was ist Wahrheit, was Schein ? Und finden die X-men trotz ihrer falschen Erinnerungen einen Weg zurück in ihre alte Welt ?

Bewertung:

Mit dem zweiten Age of X-Man Band "Apokalypse und die X-Tracts" sind wir auch schon am Ende des X-Men Utopia Experiments angelangt, und bleiben tut definitiv keine restlose Begeisterung, aber auch kein Empfinden von Abscheu. Die Geschichte hat ein interessantes Konzept vorzuweisen, mit welchem die Autoren leider in die falsche Richtung steuerten und die Story mit dem recht starken Auftakt in "Marvelous X-MEN" durch den schwächeren Abschluss obsolet machen. Dabei fing es doch so vielversprechend an. Nun, der Grund für den ernüchternden Gesamteindruck lässt sich vor allem an den Figuren festmachen, denen in diesem Band am meisten Bühne geboten wird und zwar die X-Tracts. Eine Truppe bestehend aus Charakteren denen ich jedenfalls im Zuge der Umstände, des Events nicht viel abgewinnen konnte. Demnach hat der Leser mit durchaus biederen Dialogen zu kämpfen, was natürlich nicht fesselnd ist und den Lesefluss drosselt. Dennoch schien der Handlungsstrang um Apocalypse ausgesprochen interessant, wenngleich dies auch in einem ernüchternden Plot Twist endet.

Im Endeffekt bin ich enttäuscht wie sehr den Autoren der Abschluss des Events, mit dem eigentlich sehr ansprechenden Ansatz misslungen ist. Ob es daran liegt das Panini die vielen weiteren Mini-Serien zum Age of X-MAN Event wie "The Amazing Nightcrawler" oder "Prisoners X" ausgelassen hat wage ich zu bezweifeln. Wer die aktuelle Uncanny X-MEN Reihe verfolgt und unbedingt wissen will, wie die X-Men versuchen aus ihrer prekären Lage zu entkommen, oder was anschließend mit Nate Grey geschieht, kann aber muss hier nicht zwingend zugreifen.



Age of X-Men: Apocalypse und die X-Tracts

  • Autor: Lonnie Nadler, Tim Seeley, Zac Thompson

  • Zeichner: Salvador Espin, Simone Buonfantino

  • Format: Softcover 148 Seiten

  • Verlag: Panini Comics

  • Preis: 16,99€


  Comic-Welt-News.de 2019                                                                                                                                                      Alle Rechte vorbehalten.